Eigentlich wollte ich das Buch erst mal nur querlesen, aber es hat mich dann so gefesselt, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen. Das Buch erfüllt fast alle Erwartungen, die man an ein „Diät-Buch“ stellt, nicht – und das ist das komplett Neue daran. Hier werden keine Rezepte vorgestellt und keine Kalorientabellen – nicht einmal ein neues Produkt steckt dahinter, das die Leser kaufen sollen.

Der wirklich neue Ansatz verbirgt sich hinter dem Unbewussten, das uns „normalen“ Menschen die Erfolge einer Diät meist schnell wieder vermasselt. Markus Jensch, der Psychologe im Autorenteam, benutzt immer wieder starke Bilder, die uns das körperlich-seelische Zusammenspiel näher bringen.

Da ist der kontrollierende Reiter auf dem gezügelten Pferd: Die beiden bilden ein Paar, das im günstigen Fall gut harmoniert. Bei vielen Menschen stehen die beiden Partner – das Unbewusste (Pferd) und darauf das Bewusste (Reiter) – in einem Clinch. Und irgendwann besiegt das Pferd den Reiter, der es nicht geschafft hat, es rund um die Uhr fest an die Kandare zu nehmen. So lange der Reiter kämpft, hat er keine Chance gegen das mächtige Pferd.

Mit einem Quetschball demonstriert Markus Jensch die Wirkung des Druckes, der auf den meisten Menschen liegt. Der Druck verformt den Ball, zeigt Beulen und Dellen – Symptome also, die wir in der gestressten Seele und am gestressten Körper wiederfinden. Man erlebt förmlich, wie der Druck, den wir uns mit einer „Diät“ bereiten, diesem seelischen Druck nicht wirklich gerecht werden kann. Nicht Bekämpfung der Beulen, sondern Druckentlastung ist die logische Herangehensweise.

Und wie können die ungeliebten Pfunde erst einmal abgeschmolzen werden? Im kürzeren ersten Teil des Buches erklären Markus Jensch und die Medizinerin Johanna Mottola-Kirchner eine einfache Methode, die auf verblüffende Weise schnelle Anfangserfolge verspricht. In einem pfiffigen Klappkärtchen finden wir drei Gruppen von Speisen und Getränken, von denen wir so viel essen können, wie wir wollen – mit einer Ausnahme:

Kohlenhydrate und Eiweiße sollen nicht zusammen gegessen werden. Eine Menge von neutralen Speisen können beliebig beigemischt werden. Und das Tolle ist: Wir brauchen unsere Einkaufsgewohnheiten nicht groß zu verändern. Und: die Kalorienzählerei hat ein Ende. Unglaublich, aber es funktioniert.

Die Ernährungswissenschaftlerin Johanna Mottola-Kirchner hat eine raffinierte Ernährungspyramide erfunden, die die Methode optisch gut darstellt. Ich hoffe, dass das Buch viele Menschen erreicht. Der quälende Kampf gegen die Kalorien kann beigelegt werden: Reiter und Pferd können eine harmonische Einheit bilden.

Log in with your credentials

Forgot your details?